Achtung Satire

von Dietmar Sommer

Was einem manchmal so durch den Kopf geht. Im Fernsehen, bei Werbung oder Bau und Einrichtungssendungen wird oft von der begehbaren Dusche gesprochen. Was wäre, ihr hättet zu Hause eine Dusche, die nicht begehbar wäre.

Wenn eine Dusche nicht begehbar wäre, bedeutet das im Wesentlichen, dass der Zugang zur Dusche auf irgendeine Weise eingeschränkt oder blockiert wäre. Dies könnte aus verschiedenen Gründen der Fall sein:

1. Hohes Einstiegsniveau: Die Dusche könnte eine hohe Schwelle haben, die schwer zu überschreiten ist, was es für Menschen mit eingeschränkter Mobilität schwer macht, sie zu benutzen.

2. Verbaute oder blockierte Tür: Die Dusche könnte von einem festen Paneel, einer Wand oder einer blockierenden Tür versperrt sein, was den direkten Zugang verhindert.

3. Zu kleiner Zugang: Der Eingangsbereich könnte zu eng sein, um bequem hinein- und herauszukommen, was insbesondere für Personen mit Hilfsmitteln wie einem Rollstuhl oder einem Gehwagen problematisch wäre.

4. Fehlfunktionen: Die Duschtür oder -trennwand könnte beschädigt oder funktionsunfähig sein, was den Zugang zur Dusche verhindert.

Wer will das schon, dann müssten wir ja zu der schönen Nachbarin zum Duschen

Sagt doch lieber ebenerdige, oder berollbare Dusche. Oder einfach barrierefreie Dusche, dann wüsste sogar ich, was gemeint wäre.

Ach ja, was ist eine Schreibtischunterlage, sie liegt doch auf dem Tisch und ist somit eine Schreibtischauflage oder eine Schreibunterlage?????

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 2?